Herzlich Willkommen!

Der TV Pflugfelden wurde 1907 als Turnverein gegründet.

Die Fußballabteilung wurde 1949 gegründet.

Wir bieten unseren  Mitgliedern, von den Bambinis bis zu den „Alten Herren“, in jeder Altersgruppe eine gute Infrastruktur für den Fußballsport und ein ganzjähriges Training auf unserer hochwertigen Sportanlage mit modernem Rasen- und Kunstrasenplatz an, das die individuellen Fähigkeiten jedes Einzelnen berücksichtigt und gleichermaßen Spielfreude und sportliche Leistung fördert.

Wir sind eine Fußballabteilung die sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist und die kulturelle Vielfalt in allen Mannschaften aktiv lebt.
Jeder ist willkommen, der unser Miteinander akzeptiert und unseren Mitgliedern mit Wertschätzung und Toleranz begegnet.
Wir sprechen viele Sprachen, bringen einander Respekt entgegen und teilen eine große Leidenschaft.
Für weitere Fragen und Informationen stehen ihnen die Abteilungsleiter zur Verfügung.

Verein : TV Pflugfelden 1907 e.V.

Anschrift: Geschäftsstelle TV Pflugfelden
Kleines Feldle 15 | 71636 Ludwigsburg
Email: info@tvpflugfelden.de | Telefon : 07141 488443

Abteilungen: Cricket, Fußball, Handball, Karate, Tanzen, Tennis, Turnen

Vorsitzende: Marion Schöck | marion.schoeck@tvpflugfelden.de

Sportgelände Kleines Feldle in Pflugfelden

Spielfeld: Kunstrasenspielfeld mit Flutlicht | Naturrasenspielfeld ohne Flutlicht

Anfahrt: Über die Autobahn A81 | Ausfahrt Ludwigsburg Süd |Auf die L1140 Richtung Ludwigsburg | Nach 400 Meter an der Ampel rechts nach Pflugfelden | Auf die Möglinger Straße | Erste Kreuzung rechts „Kleines Feldle“

Parkplätze: Gegenüber der Tennisanlage | Und im Bereich der Sporthalle

GPS-Koordinaten: 48.884433 | 9.153988

Aktuelles

Abstieg aus der Landesliga

TV Pflugfelden – TSV Schwaikheim 2:3
FV Löchgau – TV Pflugfelden 4:1

Was im März/April undenkbar erschien ist jetzt leider eingetreten. Die Mannschaft des TV Pflugfelden ist nach sechs Jahren Zugehörigkeit aus der Fußball-Landesliga abgestiegen. Nach einer beispiellosen Negativserie ( aus den letzten zwölf Saisonspielen holte man nur vier Punkte!! ), erwischte es die Truppe aus Pflugfelden als Tabellenvierzehnter letztlich zurecht. Dieser Abstieg ist fußballerisch eigentlich nicht zu erklären, man landete hinter Teams wie Leonberg/Eltingen oder Bietigheim, diesen war man in den direkten Duellen im Frühjahr so was von überlegen. Doch auch hier bewahrheitete sich der alte Fußballerspruch ” Mentalität schlägt Qualität”. Letztlich muss man sagen, die Mannschaft war weder kämpferisch noch mental für den “Männersport” Abstiegskampf gerüstet, zu brav, zu lieb, abgestiegen. Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga wurden die Sportfreunde Schwäbisch Hall, Vizemeister Löchgau scheiterte in der Relegation, neben dem TVP steigen folgende Mannschaften in die Bezirksliga ab: Öhringen, Sindringen/Ernsbach, Leingarten, Kornwestheim, Schornbach und Schwaikheim. Nun geht es nächste Saison in der Bezirksliga weiter. Spiele gegen alte Bekannte: Pleidelsheim,Benningen vielleicht Marbach, und dann frei nach Udo Jürgens: “Ich war noch niemals in Perouse”. Auch in dieser Liga wird guter Fußball gespielt, freuen wir uns bei diesen Spritpreisen auf kurze Auswärtsfahrten. Jetzt ist erstmal Sommerpause, bis bald. R.H.

Zum Saisonausgang hat auch der Vorsitzende des Freundeskreises Wolfgang (Mike) Milke ein paar Zeilen zu Papier gebracht. Denen ist nicht´s hinzuzufügen.
Hallo Zusammen, was sich in den letzten Wochen abzeichnete ist eingetreten – unsere 1.Mannschaft ist aus der Landesliga abgestiegen. Ein katastrophaler Absturz, der so vor einigen Monaten nicht vorhersehbar war. Mit tollen, engagierten Spielen schien man sich Schritt für Schritt aus der Gefahrenzone zu entfernen, nur um kurz darauf einen Negativlauf zu starten, der mit dem Abstieg endete. Ein lebloser und blutleerer Auftritt folgte dem nächsten, und als Außenstehender musste man sich schon fragen, was da plötzlich passiert ist. Alles dem früheren Coach Daniel Zmpitas, der aus welchen Gründen auch immer, vor etlichen Wochen freiwillig das Handtuch warf, zuzuschieben wäre zu einfach. Es waren vielmehr die Spieler, die zum Teil recht lustlos und unmotiviert die Spiele abschenkten, und zu fast keinem Zeitpunkt den Eindruck vermittelten, dass sie unbedingt mit und für den TVP die Klasse erhalten wollten. Auch wenn man sich schon für einen Vereinswechsel entschieden hat, bringt man das Angefangene sauber und anständig zu Ende-oder?? Wie sich Teile der Mannschaft in der entscheidenden Phase präsentiert hat ist vor allem für die sportlich Verantwortlichen und die “Fans” eine Riesenenttäuschung. Bei der Neuausrichtung sollte man nun nicht nur auf Talent, sondern auch auf den Charakter der Einzelnen achten. Selten war ein Abstieg so unnötig wie dieser, und trotzdem oder gerade deswegen muss der Blick nach vorne gerichtet werden. Es gilt die Kräfte zu bündeln und nach schonungsloser Analyse Wege zu finden wie Spieler für unseren TVP begeistert werden können, die gerne nach Pflugfelden kommen, um für diesen Verein ihrem Hobby nachzugehen. Mike

Schlimmer geht immer – TVP taumelt am Abgrund

Wenn der treue Anhang denkt es kann nicht schlimmer werden, die TVP-Landesligatruppe setzt zur Zeit in jedem Spiel noch eine Negativschippe drauf. Zuerst die 0:1-Niederlage beim abgeschlagenen Vorletzten Sindringen/Ernsbach , dann die böse 1:5-Klatsche in Breuningsweiler. Da die Kontrahenten im Kampf um den Ligaverbleib fleißig punkten, sieht es Stand heute gar nicht gut aus.

SG Sindringen/Ernsbach – TV Pflugfelden 1:0
Im Nachholspiel setzte es eine Niederlage beim Absteiger aus dem Bezirk Hohenlohe. In einer ganz schwachen Landesligapartie machte der TVP einfach zu viele Fehler um zu punkten. Nach vorne zu harmlos, und hinten lädt man den Gegner zum Treffen ein. Die Gastgeber verschossen in der ersten Halbzeit einen Elfer, nutzten aber durch Markus Herkert in der 72.Minute einen groben Fehlpass in der TVP-Abwehr zum Siegtreffer.

SV Breuningsweiler – TV Pflugfelden 5:1
Die meisten Spieler des TVP wussten noch nicht einmal wie viel Luft im Ball war, da stand es schon 2.0 für die Gastgeber aus dem Bezirk Rems/Murr. Nach nicht einmal drei!!! Minuten nutzte Stürmer Tim Wissmann zwei eklatante Stellungsfehler unserer Mannschaft zwei Treffern. Der TVP spielte zwar brav mit, Torgefahr strahlte er aber keine aus. Breuningsweiler erhielt dann in der 26. Minute eine rote Karte, doch nur drei Minuten später schlief die gesamte Mannschaft des TVP bei einer Ecke, Parham köpfte ungehindert ein, das Spiel war entschieden. Bei hoch sommerlichen Temperaturen plätscherte die Partie nach der Pause so dahin, die Gastgeber netzten noch zweimal ein, Nico Scimenes gelang fast mit dem Abpfiff noch ein Treffer für Pflugfelden. Zu allem Überfluss sah Daniel Ntarok Mitte der zweiten Halbzeit auch noch die rote Karte, er fehlt somit in den nächsten Spielen.
Die entscheidenten letzten drei Spiele: 28.5. Schwäbisch Hall – TVP / 4.6. TVP – Schwaikheim / 11.6. Löchgau – TVP . Es wird verdammt eng!! R.H.

Duselsieg bringt drei wichtige Punkte

TV Pflugfelden – TSG Öhringen 2:0
Im ersten Heimspiel unter Interimstrainer Allmir Sultanic war der Fußballgott auf Seiten des TVP. Gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten aus Öhringen gewann Pflugfelden äußerst glücklich und holte drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf. Der Heimmannschaft merkte man von Anpfiff weg die große Verunsicherung durch die Negativserie an, Öhringen spielte wie eine “Fünf-Punkte nach-32-Spielen”- Mannschaft halt spielt, gefällig, aber viel zu brav und ungefährlich. Da auch der TVP kein Feuerwerk abbrannte, sahen die Zuschauer eine ganz schwache Landesligapartie, torlos ging es in die Pause. Nach der Pause hatte dann mehrfach der Gast den Führungstreffer auf dem Fuß, allein fallen wollte er nicht. Der eingewechselte Egzon Krajki, der wenigsten etwas Fußballfeingeist zeigte, war es dann fast logischer Weise, der unsere Farben in der 64. Minute mit einem satten 18-Meter-Schuss in Führung brachte. Der Ausgleich lag danach mehrfach in der Luft, aber der Gast brachte das Leder nicht über die Linie ( einmal lag er für Sekunden auf der Selbigen), Daniel Ntarok erlöste den heimischen Anhang dann in der 90.Minute mit dem Treffer zum 2:0. Mit diesem “Dreier” klettert Pflugfelden auf Platz 11, man hat nun 44 Punkte, die Lage bleibt natürlich ernst. R.H.